Schlagwort-Archiv: Drachenfels

Sonnenaufgang hinter dem Siebengebirge

Ganz früh, noch in der Dunkelheit muss man raus. Wenn die Wege noch so im Dunkeln liegen, das sie kaum zu sehen sind. Wenn der Wetterbericht einen sonnigen Tag ankündigt, dann kann der Sonnenaufgang gewaltig werden.
Der Herbst bietet dazu nicht nur die Möglichkeit klarer Sonnenaufgänge und mystischer Wolken, der Sonnenaufgang beginnt auch erst zu einer doch erträglichen Zeit. Während im Sommer die Sonne schon so früh aufgeht, das der Wecker nachts um 3 Uhr klingeln muss, reicht es jetzt im Oktober, sich um 6 Uhr auf den Weg zu machen.

Um 6 Uhr morgens machte ich mich in Köln auf den Weg, war vor 7 Uhr auf dem Rodderberg bei Bonn-Bad Godesberg und stand um 7 Uhr ganz oben auf dem Gipfel, warm verpackt mit heißem Tee, denn der Morgen war schon recht kalt und der Wind blies. Stockdunkel noch, aber hinter dem Siebengebirge schimmerte es leicht rot. Eine halbe Stunde noch …

Erstes Glühen hinter dem Siebengebirge

Es wird heller, das Glühend verstärkt sich, es wird gefühlt kälter, am Himmel werden die Flugzeuge von der Sonne angestrahlt, die sich noch hinter den Gipfeln des Siebengebirges versteckt, sie wirken wie Kometen. Über dem Rheintal hängen mächtige Wolken, wie ein großer weißer schaumiger Fluß fließen sie langsam das Rheintal hinab Richtung Nordsee, wohlwissend, das sie diese nicht erreichen werden, weil sie sich zuvor in der Wärme des Tages auflösen werden.

Kurz danach, gegen 8 Uhr, machte ich schnell auf den Weg zum Rolandsbogen, der – direkt über dem Rhein – vollkommen in den Wolken hing.

Rolandsbogen im Morgennebel

Es wollte grandios werden und es wurde grandios … durch die Wolken schimmerte immer öfters die helle Sonne, auf einmal brach sie durch. Der Nebel lichtete sich, der Rhein tauchte tief unter mir auf und oben über den Wolken, schauten immer wieder die Kuppen des Siebengebirges hervor. Wie kleine Inseln umwogt vom weiten rauschenden Meer.Sonnenaufgang Rodderberg - 103-1000

Es lohnt sich, des Morgens mal früh aufzustehen, einen Berg mit Aussicht zu suchen, Skiunterwäsche und einen Kanne heißen Tees können nicht schaden. Mystische Bilder, grandiose Aussichten und das unglaubliche Erlebnis, wenn am Horizont der rote Sonnenball auftaucht und sich nach oben schiebt. Viele Kuppen sind geeignet … der Rodderberg genauso wie auf der anderen Seite des Rheins der Drachenfels, die Löwenburg oder der Ölberg. Nur … man muß rechtzeitig da sein, besser eine halbe Stunde zu früh, denn auf einmal geht alles rasend schnell.

Aber wir können auch gemeinsam auf GeoExkursion ins Siebengebirge gehen, nach dem Frühstück   HIER