neue Wanderführer für die Rheinlande

Ich bin lange auf Exkursionen gewesen und habe intensiv die Geologie der Westeifel und der Rheinlande untersucht. Jetzt zum Herbst sind soeben zwei neue Geo-Exkursionsführer erschienen.

EXPEDITION RHEINLAND 

16 spannende Wanderungen durch die Erdgeschichte

Das Rheinland erlebt seit Millionen von Jahren spektakuläre, geologische Phänomene: Gebirge entstanden und verschwanden, in der Niederrheinischen Bucht gediehen sumpfige Urwälder, Ozeane mit gewaltigen Korallenriffen bildeten sich und die Nordsee brandete einst bei Bonn an ihre Küste. Auf 16 landschaftlich beeindruckenden Wanderungen stellt Geologie-Experte Sven von Loga die erdgeschichtlich spannendsten Ziele im Rheinland vor. Erkundungsfreudige Abenteurer erleben eine faszinierende Zeitreise, angefangen bei den ältesten Gesteinen im Bergischen Land über das durch Vulkanausbrüche entstandene Siebengebirge bis zu den jüngsten Ablagerungen, den Kiesstränden am Rhein. Ein rundum anschaulicher und informativer Einblick in die geologische Vergangenheit des Rheinlandes und ein einmaliges Wandervergnügen, das zum aktiven Entdecken und Erforschen der historischen Spuren einlädt.

J.P.Bachem-Verlag, Köln
192 Seiten, zahlreiche Farbfotos und Kartenskizzen, broschiert.
EUR 14,95
ISBN 978-3-76163144-7
Dies sind die Exkursionen :

01 – Lindlarer Grauwacke
02 – Stromatoporenriffe in Bergisch Gladbach
03 – Schrock und Teufelsley bei Altenahr
04 – Landskrone im Ahrtal
05 – Historischer Erzbergbau am Lüderich
06 – Buntsandstein bei Nideggen
07 – Sophienhöhe und Braunkohle
08 – Siebengebirge
09 – Erpeler Ley und Unkeler Falte
10 – Drachenfelser Ländchen
11 – Kluterthöhle bei Ennepetal
12 – Osteifel bei Ettringen
13 – Rodderberg bei Bonn
14 – Wahner Heide
15 – Königsforst
16 – Rheinkiesel am Rheinufer bei Porz

Die Touren sind auch als Track für das GPS-Gerät verfügbar. Hier geht es zum Download

 

12 Wanderungen zu den Vulkanen der Westeifel

Erkunden Sie mit den Geologen Sven von Loga und Dr. Martin Koziol (Maarmuseum Manderscheid) auf 12 Wanderungen das Land der Maare, die vulkanologische und geologische Entstehungsgeschichte der Westeifel.

21 x 10,5 cm, 128 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen und Kartenskizzen, broschiert.
Eifel-Verlag
ISBN 978-3-943123-16-6
Alle Wanderungen als gpx-Track für GPS-Geräte verfügbar
Preis EUR 7,00

Die Exkursionen führen in diese Regionen :
• Steffeln und Duppach
• Mosenberg und Windsbornkrater bei Manderscheid
• Meerfelder Maar
• Eckfelder Maar
• Dauner Maare
• Dreiser Weiher und Umgebung von Dreis
• Ahrensberg
• Rother Kopf
• Vulkangruppe von Bad Bertrich
• Rockeskyller Kopf
• Strohn
• Gerolstein zwischen Munterley und Kasselburg

 

 

2 Antworten auf „neue Wanderführer für die Rheinlande“

  1. Ich würde da widersprechen, es ist keine Falschaussage. Zum Beginn des vulkanischen Geschehens im Siebengebirge kam es zu gewaltigen Vulkanausbrüchen, die die Region um Königswinter weiträumig mit einer bis zu 200 Meter dicken Tuffschicht bedeckten. Dies waren Vulkanausbrüche von der Heftigkeit des Laacher-See-Ausbruchs. In jedem Fall waren es Vulkanausbrüche! Diese Tuffe waren die Grundlage für die Entstehung des Siebengebirges. In den Tuff (an anderer Stelle auch in das Grundgebirge) drangen später Vulkanite ein, die dort erkalteten und nicht zum Ausbruch kamen, sie bilden die heutigen Kuppen des Siebengebirges. Diese Vulkanite kamen auch aus dem Deckgebirge heraus und erkalteten in der Tuffschicht, nicht nur im devonischen Grundgebirge. Ob es nicht doch der ein oder anderen Vulkanit an die Erdoberfläche zum Ausbruch geschafft hat, läßt sich nicht mit Bestimmtheit sagen, es gibt dafür keine Spuren, wenn, dann sind sie der Verwitterung zum Opfer gefallen. Allerdings: wenn an so vielen Stellen Magma empor drang und bis ganz kurz unter die Erdoberfläche kam, warum sollte nicht der ein oder andere Vulkanausbruch auch in dieser späteren vulkanischen Phase passiert sein ?

  2. Zitat aus der Rezension „Expedition Rheinland“:
    …über das durch Vulkanausbrüche entstandene Siebengebirge …
    Wenn das so in dem Buch steht, ist das einfach eine Falschaussage. Die Kuppen des Siebengebirges sind zwar vulkanischen Ursprungs; aber sie stammen von Vulkanen, die vor dem Ausbruch unter dem alten Deckgebirge (Rheinisches Schiefergebirge -Vorläufer) erkalteten. Das Deckgebirge fiel der Erosion zum Opfer, die ehemals darunter liegenden erkalteten Vulkane blieben stehen. Ausgebrochen ist in unmittelbarer Umgebung nur ein einziger Vulkan am Rodderberg auf der anderen, der linken Rheinseite, … und natürlich der etwas weiter entfernte ebenfalls linksrheinische Laacher Vulkan (Laacher See).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.