Langeler Auwald bei Rheinhochwasser

Ein Auenwald ist ein Wald am Fluss, der bei Hochwasser überflutet wird. Das gibt es heutzutage gar nicht mehr oft, denn die Flüsse sind kanalisiert, begradigt und vor allem eingedeicht.Dabei sind Auenwälder wichtige Lebensräume für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren und es sind Gebiete, die beim Hochwasser eines Flusses eine nennenswerte Wassermenge aufnehmen und zurückhalten können.

Früher gab es wahrscheinlich entlang des ganzen Rheins – zumindest in der Niederrheinischen Bucht – Auenwälder. Heute sind sie extrem selten. Auenwald gibt es noch in Porz-Langel im äußersten Süden Kölns. Hier kann der Rhein über die Ufer treten, überflutet zunächst die weiten Kiesbänke in diesem Rheinbogen und dringt dann in den Auenwald ein, der beim derzeitigen Rheinhochwasser großflächig unter Wasser steht. Es lohnt sich also, einen Ausflug nach Porz-Langel zu machen und zu beobachten, wie der Auenwald unter Wasser steht, wie viele Wasservögel sich dort tummeln … und leider auch, wieviel Plastikmüll dort umher schwimmt.