Kategorie-Archiv: Westerwald

Die Basalte des Meerberges

… und schon wieder im Kasbachtal bei Linz, der Meerberg reizt mich doch sehr. Neben einer ausgeprochen schönen Wanderung bot sich vor allem der Meerberg mit seinem alten Basaltwerk dar, ein fotografisch reizvoller Lost Place.

Meerbergkuppe

Blick auf die seltsame Kuppe des Meerberges, der die Landschaft überragt

Wegweiser

hinauf zum Meerberg vom Kasbachtal aus

Gestartet bin ich wieder an der Brauerei im Kasbachtal, zweifelsohne später ein empfehlenswerter Endpunkt für die Tour. Bei strahlendem Sonnenschein an dem gestern bisher wärmsten Tag des Jahres 2014 geht es zunächst durch das wunderschöne Kasbachtal und schattigen hohen Buchenwald. Nach einer Weile zweigt nach rechts der Wanderweg zum Meerberg ab.Ich gehe zunächst eine Weile ordentlich bergauf, gut das es noch so schattig ist im Wald. Oben auf dem Berg öffnet sich der Wald und vorbei an gelbblühenden Ginstern und weiß blühenden Brombeerhecken durch bald verblühte Rapsfelder, fällt bald der Blick auf die seltsam abgehackte Kuppe des Meerberges, der die Landschaft überragt.

Der Meerberg ist ein alter Basaltabbau. Auch hier drang vor Jahrmillionen Magma auf, blieb kurz unter der Erdoberfläche stecken und erkaltete, ein Basaltkörper entstand, der später von der Verwitterung freigelegt wurde. Viel ist davon nicht mehr übrig, das meiste wurde als Baumaterial abgebaut, der Steinbruch wieder verfüllt. Der Wanderweg führt genau durch den Steinbruch, zunächst erreiche ich ein altertümlich anmutendes Gebäude der Elektrizitätswerke Rheinbreitbach, oberhalb schaut schon das alte stillgelegte Basaltwerk des Meerberges auf. Noch ein bißchen den Waldweg entlang und schon bin ich mittendrin. Basalt wird hier schon lange nicht mehr abgebaut, aber immer wieder donnern doch noch LKW auf der dahinter gelegenen Strasse vorbei, die zum banachbarten Minderberg wollen. Auch dieser dient jetzt als Erdabraumdeponie.

Das Stahlmonstrum des Basaltwerkes verdient in jedem Fall eine nähere Betrachtung, Fotoapparat nicht vergessen! Ich gehe dann  um das Werk herum und vor mir liegt diese seltsame Basaltkuppe, ein paar interessante Basaltstrukturen zeigen sich in der Wand. Eine Fülle bunter Blumen blüht, Insekten brummen herum. Zur anderen Seite ein herrlicher Ausblick auf des Siebengebirge : Drachenfels, Wolkenburg, Löwenburg, Ölberg.

Herrlicher Ausblick auf das Siebengebirge vom Meerberg aus

Der weitere Weg zeigt sich dann als vollkommen entspannt. Immer abwärts, zunächst durch einen Kiefernwald, als ich den bei Obererl verlasse, staue ich nicht schlecht. Was ein Panorama ! Die gesamte Eifel breitet sich am Horizont aus, am rechten Horizont ist noch das Radom von Wachtberg zu sehen.

Durch bunt blühende Wiesen führt der Weg abwärts, solche Wiesen kennt man als Städter kaum noch. Nach einer Weile biege ich rechts ab Richtung Kasbachtal und komme dort wieder in den schattigen Wald. Nicht schlecht, denn mein Trinkwasser ist längst ausgetrunken und es ist doch ziemlich heiß geworden. Aber nun, im Kasbachtal am Bach angekommen, den bereits bekannten Weg ein Stück zurück und dann gönne ich mir endlich ein großes Radler in der Brauerei.

Meerberg-2014-05-0321-1000