Kategorie-Archiv: Wahner Heide

neue Wanderführer für die Rheinlande

Ich bin lange auf Exkursionen gewesen und habe intensiv die Geologie der Westeifel und der Rheinlande untersucht. Jetzt zum Herbst sind soeben zwei neue Geo-Exkursionsführer erschienen.

EXPEDITION RHEINLAND 

16 spannende Wanderungen durch die Erdgeschichte

Das Rheinland erlebt seit Millionen von Jahren spektakuläre, geologische Phänomene: Gebirge entstanden und verschwanden, in der Niederrheinischen Bucht gediehen sumpfige Urwälder, Ozeane mit gewaltigen Korallenriffen bildeten sich und die Nordsee brandete einst bei Bonn an ihre Küste. Auf 16 landschaftlich beeindruckenden Wanderungen stellt Geologie-Experte Sven von Loga die erdgeschichtlich spannendsten Ziele im Rheinland vor. Erkundungsfreudige Abenteurer erleben eine faszinierende Zeitreise, angefangen bei den ältesten Gesteinen im Bergischen Land über das durch Vulkanausbrüche entstandene Siebengebirge bis zu den jüngsten Ablagerungen, den Kiesstränden am Rhein. Ein rundum anschaulicher und informativer Einblick in die geologische Vergangenheit des Rheinlandes und ein einmaliges Wandervergnügen, das zum aktiven Entdecken und Erforschen der historischen Spuren einlädt.

J.P.Bachem-Verlag, Köln
192 Seiten, zahlreiche Farbfotos und Kartenskizzen, broschiert.
EUR 14,95
ISBN 978-3-76163144-7
Dies sind die Exkursionen :

01 – Lindlarer Grauwacke
02 – Stromatoporenriffe in Bergisch Gladbach
03 – Schrock und Teufelsley bei Altenahr
04 – Landskrone im Ahrtal
05 – Historischer Erzbergbau am Lüderich
06 – Buntsandstein bei Nideggen
07 – Sophienhöhe und Braunkohle
08 – Siebengebirge
09 – Erpeler Ley und Unkeler Falte
10 – Drachenfelser Ländchen
11 – Kluterthöhle bei Ennepetal
12 – Osteifel bei Ettringen
13 – Rodderberg bei Bonn
14 – Wahner Heide
15 – Königsforst
16 – Rheinkiesel am Rheinufer bei Porz

Die Touren sind auch als Track für das GPS-Gerät verfügbar. Hier geht es zum Download

 

12 Wanderungen zu den Vulkanen der Westeifel

Erkunden Sie mit den Geologen Sven von Loga und Dr. Martin Koziol (Maarmuseum Manderscheid) auf 12 Wanderungen das Land der Maare, die vulkanologische und geologische Entstehungsgeschichte der Westeifel.

21 x 10,5 cm, 128 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen und Kartenskizzen, broschiert.
Eifel-Verlag
ISBN 978-3-943123-16-6
Alle Wanderungen als gpx-Track für GPS-Geräte verfügbar
Preis EUR 7,00

Die Exkursionen führen in diese Regionen :
• Steffeln und Duppach
• Mosenberg und Windsbornkrater bei Manderscheid
• Meerfelder Maar
• Eckfelder Maar
• Dauner Maare
• Dreiser Weiher und Umgebung von Dreis
• Ahrensberg
• Rother Kopf
• Vulkangruppe von Bad Bertrich
• Rockeskyller Kopf
• Strohn
• Gerolstein zwischen Munterley und Kasselburg

 

 

Weihnachten in der Wahner Heide

Weihnachten ist in diesem Jahr nicht wie es sonst meist war. Von Schnee ist schon mal gar nicht zu reden, auch die Temperaturen lassen uns eher an einen späten Herbsttag denken. Strahlend blauer Himmel, die Sonne wärmt derart, das ein T-Shirt ausreicht …. da haben wir einmal geschaut, was denn die Esel in der Wahner Heide so machen.

Herfled

Natürlich geht es auch bei anderem Wetter. Eine Tour durch den Geisterbusch und durch das Herfeld Moor hat immer ihren Reiz, bei Nebel, bei Frost und Schnee, in der Sonne, in der Dämmerung. Ein bißchen laut ist es oft, wenn donnernd die Jets starten, aber auch beeindruckend, wenn ein riesiger Jet auf der Querwindbahn landet und im Herfeld nur wenige Meter über unseren Köpfen entlang schwebt.

Querwindbahn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Sonne tauchte das Herfeld heute in ein goldenes Licht, auf der Hasbacher Wiese haben wir Esel und Wasserbüffel getroffen.

Wie kommt man hin ? Auf der A 59 Richtung Flughafen, im Kreuz Flughafen die Anschlussstelle Porz-Grengel, auf dem Mauspfad Richtung Rath und und dort in die alte Panzerstrasse  (Alte Kölner Strasse). Nach der großen Kurve nach rechts liegt links der Strasse der Geisterbusch. Immer wieder kommen kleine Parkplätze.

Sonnenaufgang in der Wahner Heide

Die Wahner Heide, rund um den Köln-Bonner Flughafen gelegen. Ehemals Militärübungsplatz der Belgischen Armee, seit diese abgezogen ist, ist die Wahner Heide Naturschutzgebiet.
Eine wunderschöne Heidelandschaft, die an die Lüneburger Heide erinnert, nur eben viel kleiner. Aber dennoch hat die Wahner Heide ihre Reize. Sie ist teilweise noch auf dem Kölner Stadtgebiet gelegen und somit für Kölner mit der KVB-Linie 9 erreichbar.  Direkt nebenan gibt es das Autobahnkreuz Flughafen, auch mit dem Auto ist man schnell dort. Und wer von weither kommt, kann mittendrin mit dem Jet landen.

Der Funkmast auf dem telegrafenberg

Der Funkmast auf dem telegrafenberg

Zugegeben, das klingt alles nicht nach einem romantischen Naturschutzgebiet, aber dennoch läßt es sich insbesondere unter der Woche in der Wahner Heide einsam herum wandern, eine Vielzahl Pflanzen und Tiere läßt sich beobachten. Heidelandschaft mit eiszeitlichen Sanddünen, sumpfigen Birkenwald, Moor mit Wollgras. Rotwild, Rehwild, Schlangen und Eidechsen, Vögel und Insekten. Auf den Weiden im Geisterbusch grasen Esel, Ziegenherden, Glanrinder und sogar eine Herde asiatischer Wasserbüffel. Natürlich gibt es auch eine Schafherde, die dafür sorgt, das die Heide nicht verbuscht und letztendlich zum Wald wird.

Besonders reizvoll ist die Wahner Heide im Sonnenaufgang, da gestern herrliches Wetter war und die Sonnenaufgänge derzeit recht spät sind, ist auch das frühe Aufstehen kein Problem. So war ich denn längst vor Sonnenaufgang am Heidekönig, bin von dort in die nahegelegenen Sanddünen gewandert und habe gewartet, das sich der Sonnenball über den Horizont schiebt.

Es waren kaum Wolken am Himmel, deshalb gab es leider keine Fotos mit spektakulärem Himmel, aber dennoch : wenn sich die Sonne über die Bäume schiebt und die Heide in ein goldgelbes Licht taucht, ist es ein grandioser Anblick. Noch schöner – aber ein bißchen kälter – ist es, wenn richtiger Winter herrscht und die Heide vom Rauhreif überzogen ist, ein spektakuläres Erlebnis.

Also : mal morgens früh raus aus dem Bett, Skiunterwäsche etc., an, heißen Tee und ab in die Wahner Heide. Ansonsten geht das auch im Sommer, wenn es warm ist, allerdings: dann sind die Sonnenaufgänge schon des Morgens um vier Uhr.

Vielleicht sehen wir uns auf den Dünen ?

Wie kommt man hin : mit ÖPNV gar nicht, mit dem Auto auf dem Mauspfad zum Forsthaus Telefraf/ Heidekönig und von dort auf dem ausgewiesenen Weg in die Heide hinein. Immer geradeaus, etwas einen Kilometer und schon steht Ihr in den Sanddünen der Wahner Heide.

Natürlich lohnt sich danach eine schöne Wanderung Richtung Fliegenberg.

Durch den Geisterbusch in der Wahner Heide

Der „Geisterbusch“ in der Wahner Heide bei Köln-Porz lohnt immer einen Ausflug, egal ob im Morgengrauen, zum Sonnenuntergang, tagsüber oder sogar nachts.

Die flache Landschaft der Wahner Heide ist reizvoll für gemütliche Spaziergänge, aber auch für etwas längere Wandertouren. Ein paar Einkehrhäuser wie das „Bambi“ in Rösrath oder der „Heidekönig“ in Troisdorf sichern das Überleben, in Köln-Rath erreicht man notfalls immer noch die „Schmitzebud“ an der Endhaltestelle der Linie 9.

Radtour im Geisterbusch

Für leichte Radtouren ist die Wahner Heide prädestiniert, es gibt nur ein paar kleine Hügel. Was gelegentlich stört, sind die Flugzeuge, die den Flughafen anfliegen oder starten, sie donnern schon mit ohrenbetäubendem Lärm über unsere Köpfe hinweg – allerdings, das hat auch sein Faszination. Bei Kindern lösen die Jets in jedem Fall Begeisterung aus.

Die alte Panzerstraße biegt bei Porz vom Mauspfad ab und durchquert die Wahner Heide östlich des Flughafens und führt direkt am Geisterbusch vorbei. Einige Wanderparkplätze stellen gute Ausgaangspunkte für Touren dar, hier stehen auch Übersichtstafeln mit Wanderwegen. Weg ohne Auto von köln kommt, fährt mit der KVB-Linie 9 bis Endstation und startet direkt seine Radtour durch die Wahner Heide.

Der Geisterbusch ist eine Weidelandschaft ohne Sumpf und ohne Wald, offene Wiesen, viele mit Heidekraut bewachsen, häufig Ginsterbüsche, weite Gebiete mit Elektrozäunen eingezäunt. Hier weiden Glanrinder, Ziegenherden ziehen umher und auch eine Eselherde taucht gelegentlich auf. Immer wieder Grund genug, sich niederzulassen, die Tiere zu beobachten und den Fotoapparat zu zücken. Für Eltern mit Kindern ist der Geisterbusch in jedem Fall ein ideales Ausflugsziel, Ziegen, Esel und Kälbchen kommen immer gut an.

 

Morgengrauen in der Wahner Heide

Morgengrauen.
Wahrlich, es ist kein Grauen, den Sonnenaufgang in der Wahner Heide anzuschauen. Eher ist es ein Erlebnis, wenn es langsam hell wird, vielleicht noch Nebelschwaden über die Landschaft ziehen und die Sonnen glühend hinter den Bäumen hervor kommt.

Heidedünen vor dem Sonnenaufgang

Heidedünen vor dem Sonnenaufgang

Es ist schon eine Weile her, Mitte März 2014, das ich das letzte Mal zum Sonnenaufgang dort war, da war der Morgen noch kalt, Skiunterwäsche und Thermohose, eine Thermoskanne voll heißem Tee, alles gut. Die Erikapflanzen waren noch von Rauhreif überzogen, auf den Pfützen waren Eisschichten, aber am Horizont dämmerte es schon.

Ein idealer Ort ist der Heidekönig, eine Waldgaststätte direkt am Rand der Wahner Heide bei Troisdorf, ich fahre mit dem Auto praktisch in die Heide hinein, bis auf den Parkplatz des Heidekönigs. Ich will ja nicht schon des Nachts loswandern, so gemütlich war es um diese Jahreszeit auch nicht. 20 Minuten Fussweg, der Weg ist markiert und schon stehe ich inmitten der eiszeitlichen Sanddünen der Wahner Heide. Stativ aufgestellt, am östlichen Waldrand hinter der Heide droht der Sonnenball gleich hervorzubrechen. Mit einer scheinbar rasenden Geschwindigkeit schiebt sich die Sonne über den Horizont. Die Landschaft ist weit, nur Calluna-Heide (das sind die lila blühenden Erikapflanzen), ab und an eine Birke. Die Sonne färbt die Landschaft in rot-orange-gelb-Töne, bald fängt sie an zu wärmen ….

Ein grandioses Schauspiel, das ist immer wieder lohnenswert. Noch im Mai werde ich mir das wieder anschauen.

Link zur Gaststätte Heidekönig

Ein schöner Artikel mit etlichen Tipps, wohin in der Wahner Heide ein Tour lohnt, erschien gerade im Kölner Stadtanzeiger  HIER