Apfelblüte auf den Wachtberger Streuobstwiesen

Ein bisschen früh ist der Frühling in diesem Jahr, aber was soll es, umso schöner für die, die gerne in der Landschaft unterwegs sind. Auch wenn am heutigen Tage das Rheinland noch einmal eingeschneit ist, der Frühling steht ganz kurz vor der Tür. Die ersten Knospen gehen auf und der momentane Frost kann die Natur nur ein paar Tage lang aufhalten.  Und so steht denn die Apfelblüte in der Voreifel kurz bevor, ein paar warme, sonnige Tage noch und die Apfelblüten werden aufgehen.

Neben dem „Alten Land“ bei Hamburg und der Obstanbauregion am Bodensee ist der Raum rund um Meckenheim und Wachtberg die größte deutsche Apfel-Anbauregion. Riesige Felder sind mit Apfelbäumen bestanden und wenn sie vor dem blauen Himmel blühen blühen, ist es ein wunderbarer Anblick.

Viele Obstbaum-Plantagen sind mit kleinwüchsigen Apfelbäumen in Reihe und Glied bestanden, praktisch für die Ernte durch den Landwirt. So richtig schön sind sie aber nicht. Viel reizvoller und uriger sind die Streuobstwiesen mit ihrem oft alten Baumbestand, mit krummgewachsenen Bäumen, von denen jeder seinen eigenen Charakter hat. Dort wachsen alte Apfelsorten, die viele Menschen gar nicht mehr kennen, weil sie nicht im großen Rahmen angebaut werden, die aber ausgesprochen wohlschmeckend sind.  Die Streuobstwiesen sind aber auch ökologisch von großer Bedeutung, sie bieten Wohnraum für viele Vogel- und Insektenarten.

Bereitet Euch sich deshalb darauf vor, durch die Streuobstwiesen-Landschaft des Drachenfelser Ländchens zu wandern. Schöne Streuobstwiesen gibt es im Raume Wachtberg bspw. auf dem Dächelsberg bei Wachtberg-Oberbachem und im Züllighovener Tal bei Wachtberg-Züllighoven.

Mehr Informationen findet Ihr auf den Internetseiten des Wachtberger Vereins zur Pflege der Streuobstwiesen, der sich um die Pfele und den Erhalt der Streuobstwiesen im Drachenfelser Ländchen kümmert. Als Vorgeschmack zeige ich hier ein paar Fotos aus dem vergangenen Jahr.

www.streuobst-wachtberg.de/

www.rhein-voreifel-streuobst.de